Khlongs und Schwimmende Märkte

Als Khlong (auch: Klong; Thai: คลอง) werden die Kanäle bezeichnet, die in der Zentralebene Thailands als Transportweg dienen. Insbesondere in der Hauptstadt Bangkok dienten sie jahrhundertelang als Weg zur Arbeit, als schwimmender Marktplatz und - als Fäkaliengrube.

Dies war auch der Grund, warum nach 1970 viele Khlongs zugeschüttet wurden, um für bessere hygienische Verhältnisse sorgen zu können. Allerdings führt dies heutzutage zu einem endlosen Verkehrsstau auf den Straßen Bangkoks und der damit einhergehenden Luftverschmutzung. Lediglich im Stadtteil Thonburi gibt es noch einige größere Khlongs.

Obwohl im dicht besiedelten Thailand jeder Khlong bewohnt ist, spielen die Khlongs nur eine unwesentliche wirtschaftliche Rolle - der Tourismus ist als größter Faktor zu sehen. Entlang der Khlongs gibt es viele Töpfereien, Lotus- bzw. Orchideenfarmen, welche man mit einer Bootsfahrt besichtigen kann. Die in früherer Zeit üblichen „schwimmenden Märkte“ (Thai: Thalad Nam) existieren heutzutage kaum noch, der einzig große, in Damnoen Saduak 100 km von Bangkok gelegene schwimmende Markt wird fast ausschließlich von Touristen benutzt.

Quelle : Wikipedia

Free counters!
besucherzähler