Al-Beidha - Little Petra

Nur ein wenig noerdlich von Petra liegt eine Landschaft von blassem, honig farbenem Fels – Al-Beidha in arabisch “die weisse”. Hier haben im 1.Jhdt AD die Nabataeer eine Handelsvorstadt eingerichtet, ein Platz fuer Handelskaravanen um zu rasten auf dem Weg zwischen Suedarabien und dem Mittelmeer.

 

Al-Beidha’s fruchtbares Land wurde schon Jahrtausende vor den Nabataeern ausgebeutet, eine Neolithische Gruppe hat sich hier um 7000 BC niedergelassen. Sie jagten Tieremit Flint Waffen und sammelten Wildpflanzen zum Essen. Sie haben auch Weizen und Hafer angebaut und hielten Ziegen und Schafe.

 

Es ist offensichtlich das hier international gehandelt wurde. Der Fund von vulkanischem Glas aus Anatolien, genauso wie Turkise aus dem Sinai und Bimsstein und Muscheln vom roten Meer und dem Mittelmeer, die ohne Zweifel eingetauscht fuer das locale Roteisenerz, roten und gelben Ocker, gruenem Malachit und glaenzendem, durchscheinendem Glimmer, deutet darauf hin.

 

Acht Bauebenen wurden ausgegraben, von einer Gruppen von runden Raeumen mit geteilten Waenden zu rechteckigen Haeusern. Obwohl die Kochherde ausserhalb in den Innenhoefen waren, sind Feuer dennoch vorgekommen, gefolgt vom Wiederaufbau. Es ist eine der best erhaltensten neolithischen Siedlungen, da nach seiner Aufgabe einige 500 Jahre nachdem es besiedelt wurde nie mehr darauf gebaut wurde. Der einzige Schaden kam 6,000 jahre spaeter, als die Nabataeer dieseFelder fuer den Anbau abgestuft haben.

 

Heute ist Al-beidha teil des Hoheitsgebiets der Amareen Beduinen , die das Land bebauen und die felsgeschnittenen Zisternen der Nabataeer nutzen.

  Quelle : Wikipedia

 

Free counters!
besucherzähler