Malls of the Emirates

 

Die Mall of the Emirates (Kurzform: MOE) ist ein Einkaufszentrum in Dubai. Es befindet sich im Stadtteil Al-Barsha, direkt an der Sheikh Zayed Road, auf Höhe vom Burj al-Arab Hotel sowie Jumeirah Beach Hotel. Der Betreiber der Anlage ist die Majid al-Futtain Holding (MAF Holding). Die Eröffnung fand am 28. September 2005 statt.

Mit einer Shopping-Fläche von 223.000 Quadratmetern war die Mall of the Emirates eine der größten Shopping-Malls der Welt. Die Ende 2008 fertiggestellte Dubai Mall und die im Bau befindliche Mall of Arabia (Fertigstellung vermutlich 2013) übertreffen sie jedoch.

Insgesamt gibt es in der Mall of the Emirates über 400 Geschäfte aller Branchen zumeist aus dem Luxusbereich. Es sind sowohl arabische als auch westliche Einzelhandelsketten vertreten. Hinzu kommen über 65 Restaurants in den charakteristischen Food-Courts, einzelne Coffee-Shops sowie ein großer Supermarkt.

Neben den Geschäften bietet die Mall einen Kinokomplex mit vierzig Leinwänden, eine Gaming-Area für Kinder sowie ein Theater. Hauptattraktion ist allerdings die angrenzende Ski Dubai-Halle. Sie ist lediglich durch ein über mehrere Etagen gehendes Schaufenster vom Einkaufszentrum abgegrenzt.

Außerdem grenzt ein Fünf-Sterne-Kempinski-Hotel mit 900 Betten an die Mall an. Die Mall of the Emirates ist seit September 2009 auch über eine eigene Station der Dubai Metro erreichbar

 

 

 

Mitten in den Vereinigten Arabischen Emiraten in Dubai, entlang der Sheik Zayed Road, befindet sich die größte Skihalle der Welt. Sie grenzt an die „Mall of Emirates“, dem größten Einkaufszentrum des Nahen Ostens und findet auch zugleich hierüber Ihren Eintritt. Shopping Mall und Skihalle befinden sich im Stadtteil Jumeirah, unweit vom wohl einem der bekanntesten Hotels der Welt, dem „Burj el-Arab“.

Auf einer schneebedeckten Fläche von ca. 22.500 qm2 finden sowohl Anfänger, als auch Fortgeschrittene des Wintersports, eine neue Herausforderung. Dieses Winterparadies ist etwas für jung und alt, klein und groß. 5 unterschiedliche Abfahrten, mit unterschiedlichen Anforderungsprofilen, lassen keine Langeweile aufkommen.

Bis zu 1.500 Menschen finden hier zeitgleich Platz, ohne dass es an Platz mangelt. Im Ski Dome werden täglich bis zu 3.500 Besucher gezählt.

Die Abfahrten unterscheiden sich in Gefälle, Länge als auch Höhe.

Die Längste Piste mit ca. 400 Abfahrtsmetern, ist mit ca. 60 Metern auch gleichzeitig die Höchste. Auf Pisten mit einer Breite von bis zu 80 Metern, kommt sich nur schwer in die Quere.

Ein weiteres Highlight in dieser Anlage, ist die knapp 90 Meter lange Halfpipe. Diese wurde eigens für Snowboarder errichtet. Hier können sie ihr künstlerisches Können auf die Probe stellen, ohne die Wege von Skifahrern zu kreuzen.

Der mit ca. 3.000 qm2 größte Indoor-Snowpark der Welt, lässt das Herz eines jeden Wintersportfreundes, ganz gleich welchen Alters, höher schlagen. Hier kommen die Bob- und Schlittenfahrer ganz und gar auf ihre Kosten. Besonders für Familien mit Kindern, ein toller Zeitvertreib.

Natürlich müssen die Gäste die Höhenmeter bis zu den verschiedenen Abfahrten nicht zu Fuß überwinden. Hier hat man sich Beförderungssystemen, die schon in Österreich mehr als Erfolgreich ihren Dienst tun, bedient.

Ein Vierer-Sessellift, ein Tellerlift und 5 Förderbänder, bringen die Gäste komfortabel, bequem und sicher an jede gewünschte Abfahrt. Egal ob nun mit dem Snowboard, den Skiern oder gar zu Fuß. Bei Bedarf, befördert einen der Sessellift auch gerne wieder hinab.

Die hervorragende Organisation an den Beförderungsanlagen, lassen keine langen Wartezeiten aufkommen und die Sicherheit der Gäste, wird hier stets besonders groß geschrieben. Sowohl an Mittel- als auch an der Bergstation, sind mehrere Transportmöglichkeiten vorhanden. So gelangen sowohl Anfänger, als auch Fortgeschrittene sicher an das jeweilige gewünschte Ziel.

Die Schneeverhältnisse sind aufgrund der täglichen Beschneiung und Präparation der Loipen, die in den Nachtstunden vorgenommen wird, stets optimal.

 

 

Im Vergleich zu den vorherrschenden Außentemperaturen von teilweise mehr als 40°C in den Emiraten, muss man sich bei Temperaturen zwischen -1°C und -2°C im Ski Dome, ungewohnt warm anziehen.

Die erforderliche Kleidung, ist allerdings auch dort zu bekommen, oder man bringt sich einfach welche mit. Der Tagespass für Erwachsene liegt derzeit bei ca. 35 Euro und für Kinder ca. 25 Euro. Für einen Zwei-Stunden-Eintritt, werden jeweils ca. 10 Euro weniger fällig. Im Preis enthalten sind allerdings Snowboard und/oder Skier und Stöcke.

Wer zum ersten Mal dem Wintersportvergnügen nachgehen möchte, kann sich natürlich auch einen Ski, bzw. Snowboardkurs buchen. Dieser kostet allerdings extra. Auch für Anfänger, bietet diese Wintersportanlage, die perfekten Bedingungen. Die Fachliche und persönliche Betreuung durch die Skilehrer vor Ort, ist erstklassig und auch für Kinder besonders zu empfehlen.

Wer die Anfahrt zur Skihalle mit dem KFZ vornehmen möchte, kann dies bedenkenlos tun. 7.000 Parkplätze werden den Besuchern von Shopping Mall und Ski Dome zur Verfügung gestellt. Aber auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln, gelangt man mühelos ans Ziel.

Wer in Pistennähe nach Unterkünften schaut, hat verschiedene Möglichkeiten. Von Chalets bis zu verschiedenen Hotels, wird einem hier alles geboten. Für das leibliche Wohl sorgen die zahlreichen Restaurants, Bars und Cafés in der angrenzenden Shopping Mall und neben der Skipiste. Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Aus den Restaurants des angrenzenden Kampinski Hotels, kann man über die große Glasfront jederzeit einen Blick auf die Pisten erhaschen.

Nach dem Wintersportvergnügen, kann man noch dem Apres Ski Leben in einem der an der Piste angrenzenden Cafés und Bars, nachgehen.

Somit gibt es den kompletten Winterurlaub Österreichs, nun auch in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Bei 40°C und mehr dem Wintersportvergnügen nachzugehen, ist ein unvergessliches Erlebnis für jedermann.

 

Free counters!
besucherzähler